HOME | KONTAKT | IMPRESSUM
Über uns | Veranstaltungen | Berichte | Mitglieder | Fotoserien| Infos/Aktuelles

Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2005

Seit Beginn dieses Jahres tagen wir nun in Witten-Herbede im „Haus Kemnade“, dem ältesten Haus Wittens in den noch bestehenden Räumlichkeiten aus dem 14.Jahrhundert, das uns nunmehr immer ein ansprechendes Tagungsambiente bieten wird.
Bei unserem ersten Vortrag im März 2005 hatte Herr Hartmut Lüdeling, von „ar-go2012“, uns seine neuen Erkenntnisse in der Radiästhesie vorgestellt. Insbesondere hatte er uns an diesem Abend die Möglichkeiten und Vorzüge der von ihm mitent-wickelten H3-Antenne vorgestellt. Die H3-Antenne kann, ähnlich einer Schnei-der´schen Lecherleitung, als Mikrowellenantenne eine differenzierte radiästhetische Arbeit nach Grifflängen ermöglichen.
Im April 2005 hatten wir Essen-Werden als Ziel unserer Exkursion. Nach guter Vorbereitung von Herrn Josef Scheideler erhielten wir an diesem Tag eine interes-sante Führung durch den Kirchenführer Herrn Ohm in die Schatzkammer der Abtei von Essen-Werden. Anschließend wurde noch gemeinsam die Abtei-Kirche besich-tigt bevor es dann zu Fuß an einem interessanten geologischen Aufschluss vorbei zur Ruine Klemensborn und zum Pastoratsberg ging. Herr Reiner Padligur erzählte uns an diesen Orten jeweils etwas von seinen geologischen, radiästhetischen und geomantischen Erkenntnisse dieser Region ( siehe auch sein Artikel „Landschafts-geomantie im Westen - eine geomantische Analyse von Essen-werden“ in Wetter-Boden-Mensch Heft 4+5/2004 ). Viele der über 20 Teilnehmer nutzen auch die Ge-legenheit für eigene radästhetischen Erkundungen. Anschließend genossen wir im Cafe des Ortes in gemeinsamer Runde noch einen leckeren Kuchen und hatten noch einen langen interessanten Austausch miteinander.
Bei unseren zweiten Vortagsabend im Juni 2005 hatten wir dann Herrn Silvio Hel-lemann zu Gast, der uns die ´Höpfner-Pyramide´ und ihre Anwendungsmöglichkei-ten vorstellte ( siehe auch sein Artikel „Die ´Höpfner-Pyramide´ und ihre erweiter-ten Möglichkeiten“ in Wetter-Boden-Mensch Heft 3/2004). Herr Hellemann erzähl-te uns interessante Details und Hintergründe über die Entwicklung und die Funkti-onsprinzipien der Höpfner-Pyramide und jeder konnte einmal selber die Wirkung an sich selbst austesten und erfahren.