HOME | KONTAKT | IMPRESSUM
Über uns | Veranstaltungen | Berichte | Mitglieder | Fotoserien| Infos/Aktuelles

Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2012

Kleiner Rückblick:
Seit nunmehr 20 Jahren treffen sich einige Rutengänger, Pendler oder feinstofflich interessierte Menschen regelmäßig in lockerer Runde zum gemeinsamen Austausch. Zu-erst in Iserlohn und später dann in Witten. Seit 15 Jahren sind wir als „Geobiologischer Arbeits-kreis Westfalen“ auch die „Landesgruppe des Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V.“. Gemeinsam hatten wir in dieser Zeit viele interessante Gespräche, Exkursionen und Vorträge gehabt. Ich freue mich immer wieder über die große Neugier, Toleranz und Wertschätzung untereinander oder den Referenten gegenüber. Ohne Euer Interesse und Zuverlässigkeit wäre dies über die lange Zeit nicht möglich gewesen. Damit möchte ich mich als Organisator des Arbeits-kreises einmal bei Allen bedanken. Ich würde mich freuen, wenn diese gemeinsame Arbeit und der gemeinsame Austausch auch in Zukunft weiter so fortgeführt werden könnte.

Das letzte Halbjahr:
Bei unserem ersten Vortrag im 1. Halbjahr 2012 hatte uns Rolf Geißmann, aus Ense-Niederense „Die Zweipunkt-Methode `Matrix-Energetics` zur Auflösung von Blockaden“ vorgestellt. Mit einigen kleinen praktischen Beispielen konnte er uns von den Möglichkeiten und der Technik der Zweipunkt-Methode zur Rückführung auf die Urmatrix überzeugen. An unserem Praxistag bei den Externsteinen bei Horn hatten über 25 Teilnehmer mitgemacht. Einige von uns hatten auch schon vorher und nachher im Tagungshotel übernachtet und weitere gemeinsame Erkundungen unternommen oder hatten in geselliger Runde noch Abends lange zusammen gesessen. Bei der Exkursion am Samstag hatte bei herrlichem Frühsommerwetter Wolfgang Liebig, aus Hannover, uns mit viel Begeisterung die Geschichte und Deutung der vielen Gesichter der Externsteine vorgestellt. Bei unserem letzten Vortrag am 20.06.2012 hatte uns dann die Naturheilpraktikerin Martina Krug, aus Düsseldorf, die „Stiftung Auswege – Geistiges Heilen für unheilbare Kinder“ vorgestellt. Die Stiftung kann auf eine große Anzahl von Heilungen oder medizinischen Verbesserungen verweisen, die durch die geistige Behandlung bei unheilbaren Kindern erreicht wereden konnten. Mit viel Engagement versuchen die ehrenamtlichen Mitgliedern den betroffenen Kindern kostenfrei eine Möglichkiet zur Heilung anzubieten.