HOME | KONTAKT | IMPRESSUM
Über uns | Veranstaltungen | Berichte | Mitglieder | Fotoserien| Infos/Aktuelles

Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2008

Bei unserem ersten Vortrag im 2. Halbjahr 2008 hatte Herr Hellmut Volk, aus Untersiemau, uns die Prinzipien der Schwingungsresonanzen und die Bedeutung von Resonanzen für die Konstitution und Heilung vorgestellt. Diese Prinzipien sind Grundlage für das von ihm mitentwickelte  „Pen Yang-System“®. Anschließend stellte Hellmut Volk uns dann noch einige Produkte des   „Pen Yang-System“® als umfassendes System zur Aktivierung der Lebensenergie und der Selbstheilungskräfte vor.Burg Vischering in Lüdinghausen


Im September 2008 hatten wir als erstes Zielunserer Exkursion dann in Hagen-Hohenlimburg den „Weißenstein“ erkundet. Herrn Jens Rehbock, aus Hagen, stellte uns einige Erkenntnisse aus der lokalen Sagengeschichte und einige Ausgrabungsbefunde der dort nachweislich vorhandenen vorchristlichen Kulturplätze vor.
Anschließend hatten wir in Hagen-Elsey die Stiftskirche bVortrag Dieter Welsch zur Cadeceusspuleesucht und ausgiebig radiästhetischuntersucht. Dank der Vororganisation durch JensRehbock hatten wir einen ungestörten Zugang zur Kirche und konnten im Inneren manches Detail genauer untersuchen. Zu den kulturhistorischen und radiästhetischen Hintergründen der Kirche werden wirim nächsten Sommer auch noch einen Vortrag von Herrn Bleicher hören. Nach der üblichen Einkehr in ein Café entschloss man sich dann noch die sagenumwobene „Hünenpforte“ gemeinsam zu erkunden.


Ende November 2008 hatte zuletzt Herr Daniel Krone,Vortrag Dieter Welsch zur Cadeceusspule Diplom Sozialpädagoge und Psychologischer Berater aus Dortmund, uns die Möglichkeiten der Schutz-, Segnungs- und Reinigungsrituale von Wohnräumen vorgestellt.Herr Krone stellte uns einige praktische Beispiele und Vorführungen seiner Räucherrituale vor. Über mentale Einstimmungen und diversen Räucherungen wird von Ihm Kontakt zu den feinstofflichen Wesenheiten in einem Haus hergestellt und über Anteilnahme und der Botschaft des liebevollen Mitgefühl diese zum Verlassen des Hauses bewegt. Seine Beispiele belegten eindrucksvoll das es oftmals mehr gibt als nur geobiologische oder elektrobiologische Störungen in einem Haus.